#DUISBURGGEGENCORONA

17.11.2020

„Duisburg gegen Corona“:
Stadt wirbt mit vielsprachiger Kampagne für Einhaltung von Hygieneregeln

Duisburg verzeichnet nach wie vor hohe Infektionszahlen. Um der weiteren Verbreitung des Coronavirus entgegenwirken, wirbt die Stadt für ein umsichtiges Verhalten in der Pandemie und für die Einhaltung der Hygieneregeln. Aus diesem Grund startet heute die Kampagne „Duisburg gegen Corona“ mit einem mehrsprachigen Videoappell, der über die Social Media-Kanäle der Stadt verbreitet wird.

Neben Oberbürgermeister Sören Link kommen in dem knapp vierminütigen Videoclip vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung in ihrer Muttersprache zu Wort. Sie fordern die Menschen zum Beispiel in Türkisch, Bulgarisch, Arabisch, Rumänisch, Romanes, Italienisch und acht weiteren Sprachen dazu auf, sich selbst und andere zu schützen, indem sie etwa Abstand halten und Treffen mit anderen aufs Nötigste reduzieren.

„Die Pandemie hat in den vergangenen Monaten unser Leben geprägt. Mein aufrichtiger Dank gilt allen Duisburgerinnen und Duisburgern, die sich solidarisch verhalten und die zum Teil sehr belastenden Regeln eingehalten haben. Für all jene, die den Ernst der Lage bis heute nicht erkannt haben, bringe ich kein Verständnis auf. Der Blick auf die Wocheninzidenz zeigt, dass wir uns diese Haltung nicht mehr erlauben können“, sagt Sören Link. Verstöße gegen die Coronaregeln werden konsequent geahndet.

Ergänzt wird die Social Media-Kampagne durch weitere Videoclips und zusätzliche Formate wie zum Beispiel mehrsprachige Sharepics. Die Botschaften werden außerdem an zentraler Stelle über Multiplikatoren der verschiedenen Communitys in die entsprechenden Gemeinschaften getragen.