Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in

Als Erzieher*in mit den Held*innen von Morgen arbeiten!

Dauer:  2100 UE, 2 Wochen Praktikum

Abschluss:  Zertifikat der EuBiA

Dauer:  2100 UE, 2 Wochen Praktikum

Abschluss:  Zertifikat der EuBiA

Sie arbeiten bereits im pädagogischen Bereich oder haben einschlägige Berufserfahrung? Sie möchten sich weiterentwickeln und verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen, verfügen jedoch nicht über eine Erzieherausbildung? Um in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe als Erzieher*in selbstständig und eigenverantwortlich Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen, ist eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in notwendig. Um diesen Abschluss zu erlangen, haben Sie die Möglichkeit eine externe Prüfung nach den Vorgaben der Bezirksregierung abzulegen.

Im Rahmen der Prüfung werden Sie gemeinsam mit den Schüler*innen der Fachschulen im Bereich des Sozialwesens geprüft. Die Prüfung besteht aus aus einem praktischen, einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die praktische Prüfung findet in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe statt, in der Sie auch das erforderliche 16-wöchige Praktikum absolvieren bzw. in der Sie zu Kursbeginn bereits beschäftigt sind. Sie werden über die gesamte Kursdauer von unseren erfahrenen Dozent*innen begleitet.

In unserem Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung lernen Sie alles, was Sie wissen müssen, um die Prüfung der Bezirksregierung zu bestehen. Nach der bestandenen Prüfung und dem darauffolgenden Anerkennungsjahr, erhalten Sie den Titel Staatlich anerkannte*r Erzieher*in.

Die beruflichen Perspektiven von Erzieher*innen sind äußerst vielversprechend und bieten zahlreiche Möglichkeiten für persönliche und berufliche Entwicklung. Die Nachfrage nach qualifizierten Erzieher*innen ist in vielen Regionen hoch und der Fachkräftemangel stellt in diesem Bereich ein großes Problem dar. Als staatl. anerkannte*r Erzieher*in bieten sich Ihnen daher hervorragende Chancen, in diesem zukunftssicheren Beruf eine Festanstellung zu finden und einen bedeutenden Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Die beruflichen Perspektiven von Erzieher*innen bieten eine Fülle von Möglichkeiten für Wachstum, Spezialisierung und sinnstiftende Tätigkeiten.

Als Erzieher*in können Sie in z.B. Kindertagesstätten, Horten, Jugendzentren, Schulen oder auch in der Kinder- und Jugendhilfe tätig sein und verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Die Bandbreite an Möglichkeiten eröffnet Ihnen verschiedene Karrierewege in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Durch gezielte Fort- und Weiterbildungen können Erzieher*innen ihre Fachkompetenz erweitern und sich auf verschiedene Bereiche wie Heilpädagogik, Sprachförderung oder frühkindliche Bildung spezialisieren.

Mit zusätzlichen Qualifikationen und Erfahrungen können Erzieher*innen in Leitungspositionen aufsteigen oder sich als Fachberater*innen, Schulungsleiter*innen oder in der Erwachsenenbildung engagieren.

Als Erzieher*in bietet sich Ihnen die Gelegenheit, kreativ zu arbeiten, pädagogische Konzepte zu entwickeln und einen positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu nehmen.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat eine hohe gesellschaftliche Relevanz. Erzieher*innen tragen zur Bildung, Erziehung und Integration der nächsten Generation bei, was dem Beruf eine besondere Bedeutung verleiht.

Unser Kurs auf einen Blick

Unser Kurs auf einen Blick

Der Rahmenlehrplan

Unser Vorbereitungskurs für die Externenprüfung zum/zur staatl. anerkannten Erzieher*in richtet sich nach dem Rahmenlehrplan der Fachschulen für Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen in Ihrem Bundesland. Dabei sind bestimmte Lernfelder vorgegeben:

  1. Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln

In diesem Lernfeld geht es darum, die eigene Rolle als Erzieher*in zu verstehen und zu reflektieren. Sie entwickeln ein Bewusstsein für Ihre beruflichen Werte, Ethik und Ziele. Sie lernen, wie Sie Ihre Fähigkeiten kontinuierlich verbessern und Ihre Karriere im Erziehungsbereich planen und vorantreiben können.

  1. Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten

Hier liegt der Schwerpunkt auf der Interaktion mit Kindern und Jugendlichen. Sie lernen, wie Sie vertrauensvolle Beziehungen aufbauen, Gruppen effektiv leiten und eine positive Lernatmosphäre schaffen können. Sie entwickeln Fähigkeiten in der Beobachtung, Kommunikation und Konfliktlösung, um die individuellen Bedürfnisse der Kinder zu erkennen und zu unterstützen.

  1. Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern

Dieses Lernfeld betont die Bedeutung von Vielfalt und Inklusion. Hier lernen Sie, die verschiedenen kulturellen, sozialen und individuellen Hintergründe der Kinder zu verstehen und zu respektieren. Sie entwickeln Strategien, um eine inklusive Umgebung zu schaffen, in der jedes Kind gleiche Chancen hat, sich zu entfalten und zu wachsen.

  1. Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten, sowie Übergänge unterstützen

Die Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Bezugspersonen ist entscheidend für den Erfolg der Erziehung. In diesem Lernfeld lernen Sie, wie Sie effektive Partnerschaften aufbauen, Informationen austauschen und die Familien in den Erziehungsprozess einbeziehen können. Sie unterstützen auch Übergänge, wie den Wechsel von der Kita in die Schule, um Kontinuität und Stabilität für das Kind zu gewährleisten.

  1. Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Organisations- und Teamfähigkeiten sind in diesem Lernfeld zentral. Sie lernen, wie Sie innerhalb eines Teams und einer Institution effektiv arbeiten, Führungsqualitäten entwickeln und mit anderen Einrichtungen und Fachleuten kooperieren können. Sie werden darauf vorbereitet, Veränderungen zu initiieren und zu managen und zur kontinuierlichen Verbesserung der Dienstleistungen beizutragen.

Lerninhalte

In unserem umfassenden Vorbereitungskurs für die Externenprüfung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in werden Sie in die vielfältigen Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe eingeführt. Der Kurs bietet einen Einblick in die Einrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie die verschiedenen pädagogischen Ansätze wie Montessori-, Waldorf-, Fröbel- und Reggio-Pädagogik. Sie lernen auch die Kommunikationsmodelle nach Watzlawick und Schulz von Thun kennen, um effektive Kommunikation in Ihrer Arbeit zu fördern.

Darüber hinaus umfasst der Kurs die Planung und Durchführung von Angeboten für Gruppen, wobei anthropologische und psychologische Grundlagen berücksichtigt werden. Die Bindungstheorie und Entwicklung spielen eine wichtige Rolle, ebenso wie die pädagogische Beziehungsgestaltung und Gruppenpädagogik. Im Kurs legen wir großen Wert auf partizipative pädagogische Arbeit und behandeln Themen wie Sozialisation und Inklusion, um sicherzustellen, dass alle Kinder in den Bildungsprozess einbezogen werden.

Auch die Ernährungs- und Gesundheitsorientierung ist ein wichtiger Bestandteil des Kurses, wobei die Bedeutung von Spiel und Bewegung für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes hervorgehoben wird.

Um optimal auf den praktischen Teil der Prüfung vorbereitet zu sein, absolvieren Sie ein 16-wöchiges Praktikum in einer Einrichtung der Kinder- oder Jugendpflege. Wenn Sie nicht bereits in einer entsprechenden Einrichtung arbeiten, unterstützen unsere Fachkräfte Sie dabei, einen Praktikumsplatz zu finden. Dabei profitieren Sie von unserem großen Arbeitgebernetzwerk und unseren Kooperationen mit KiTas, Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe.

Unser Kurs bietet Ihnen somit eine umfassende und ganzheitliche Prüfungsvorbereitung.

Wir legen Wert auf Ihre individuelle Förderung und bieten zusätzlich das Fach „Perspektiventwicklung und Bewerbungstraining“ an. Damit unterstützen wir Sie nicht nur in Ihrer beruflichen Weiterbildung, sondern auch bei Ihrer erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt.

Dauer und Umfang

2100 Unterrichtseinheiten, mind. 16 Wochen Praktikum (Gesamtdauer: max. 2 Jahre)

Kosten und Finanzierung
  • Kostenlos für Teilnehmende, die einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters erhalten haben. 
  • Alle Maßnahmen bei der EuBiA können auch als Selbstzahler finanziert werden (Preis auf Anfrage)

Starttermine für diesen Kurs:

  • 23.09.2024
Warum ist die EuBiA die richtige Wahl für Sie?

Warum ist die EuBiA die richtige Wahl für Sie?

Als zertifizierter Bildungsträger führen wir seit 2010 zahlreiche Projekte und Maßnahmen in der Erwachsenenbildung durch. Mit unserer breiten Palette von Coaching, Arbeitsvermittlung und Fort- und Weiterbildungen ist es unser Ziel, jeden Tag Menschen in Arbeit zu bringen und sie bei der Verwirklichung ihrer beruflichen Wünsche und Ziele zu unterstützen. Die EuBiA ist stolz darauf, hohe Qualitätsstandards in allen Aspekten der Ausbildung einzuhalten. Unsere Kurse sind darauf ausgerichtet, die Teilnehmenden nicht nur auf die Prüfung vorzubereiten, sondern auch auf eine erfolgreiche Karriere in der Kinder- und Jugendhilfe. Berufliche Fort- und Weiterbildungen im sozialen Bereich gehören seit Jahren zu den Grundpfeilern unseres Portfolios. Unsere erfahrenen Dozent*innen sind Expert*innen auf ihrem Gebiet und bieten eine umfassende Schulung, die auf die spezifischen Anforderungen der Externenprüfung zugeschnitten ist.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch in unserer Niederlassung in Ihrer Nähe! Gemeinsam prüfen wir, ob sie die Zulassungsvoraussetzungen für die Externenprüfung erfüllen und wie wir Sie auf Ihrem Weg zum Wunschberuf unterstützen können!

Aktuelle Flyer herunterladen:

Flyer Mettmann

 

Ich möchte ein individuelles Beratungsgespräch.

Ich möchte ein individuelles Beratungsgespräch.

Datenschutz

11 + 12 =

0800 40 40 055

kontakt@eubia.de

de_DE